6er-Gruppe zum Einstieg?

Allgemeine Fragen und Antworten vor oder kurz nach der Anschaffung durch "Deguneulinge".
Antworten
Tweety
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2024, 18:02
Postleitzahl: 28357
Land: Deutschland

6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo liebe Degufreunde,

mein Mann und ich werden demnächst Degus aufnehmen, die aus dem "Degu-Hoarding" aus Uelzen stammen. Der bestellte Stall hat die Maße 150x60x155 (BxTxH) und soll im Arbeitszimmer stehen. Das untere Areal ist der Buddelbereich, in dem wir 30-40 cm tief einstreuen werden, darüber sind drei Volletagen. Davor soll ein ca. 2-3 qm großer Auslauf errichtet werden, in dem sich die Tiere aber nur nachmittags (wenn ich Bürozeit habe) und nicht dauerhaft werden aufhalten können.

Eigentlich dachten wir an 3-4 Degus. Nun ist es aber so, dass der Tierschutzverein die 12 Degus, die er aus Uelzen übernommen hat, in zwei 6er-Gruppen aufgeteilt hat, die durch ein Trenngitter noch Kontakt haben (Weibchen, Alter unbekannt). Beide 6er-Gruppen bestehen in ihrer jetzigen Zusammensetzung seit ca. vier Wochen (wurden per Zufallsprinzip ausgewählt) und "funktionieren" bisher wohl ganz gut ohne Streitereien. Der Tierschutzverein würde uns entweder eine ganze 6er-Gruppe geben, oder aus einer der bestehenden Gruppen 3-4 Tiere für uns rausnehmen und die verbliebenen Tiere dann zu den anderen setzen.

Unser Dilemma:
- Wenn wir eine komplette 6er-Gruppe nehmen, wäre der Stall definitiv zu klein und mein Mann und ich als Degu-Anfänger evtl. überfordert, v. a. wenn die heute üblichen Komplikationen wie Streitereien und Zahnprobleme auftauchen sollten.
- Andererseits bleiben befreundete Tiere zusammen und müssen - nach allem, was sie eh schon durchgemacht haben - nicht auch noch (einmal) das Trauma einer Trennung über sich ergehen lassen. Außerdem behagt uns die Vorstellung nicht, dass die zwei verbliebenen Tiere einfach zur anderen Gruppe gesetzt werden, da sich einzelne Tiere der beiden Gruppen durch das Trenngitter schon ordentlich gestritten haben, wie wir bei unserem Besuch vor Ort beobachtet konnten. Und eine 8er-Gruppe wird sich wohl kaum als Ganzes vermitteln lassen, d. h. irgendwann werden die Tierchen dann wieder getrennt...
Leider können die Tierschutzmitarbeiter und wir die einzelnen Degus noch nicht unterscheiden, so dass man auch nicht erkennen kann, wer innerhalb einer Gruppe mit wem besonders eng befreundet ist bzw. wer sich nicht leiden kann.

Was wäre Eurer Meinung nach besser für die Degus: 6er-Gruppe zusammen lassen oder trennen? Über einen Rat hierzu freuen wir uns!

Liebe Grüße
Wiebke
Pepsi
Beiträge: 27
Registriert: 11. Dez 2017, 08:36
Postleitzahl: 41464
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo Wiebke,

ich würde definitiv die 6er Gruppe komplett übernehmen. Die Tiere haben so viel durchgemacht, sind jetzt endlich zur Ruhe gekommen und vertragen sich gut. Degugruppen, die sich gut verstehen, sollte man niemals ohne zwingenden Grund trennen und Gruppenmitglieder zurücklassen. Der Plan mit der Buddeletage würde ich dafür verwerfen, weil nicht nicht unbedingt notwendig. Vielmehr würde ich diese Ebene als zusätzliche Lauffläche nutzen und hier noch eine weitere "Etage" über die ganze Länge, aber evtl. nur über die Hälfte der Breite mit "Tischen" noch mal als zusätzliche Lauffläche einrichten. Als Tische entsprechende Bretter zusägen lassen, je 4 Metallfüsse (gibt es im Baumarkt) drunterschrauben, fertig. Eventuell auch bei ein oder zwei anderen Ebenen noch solche Tische verwenden. Dann ist der Käfig auch für 6 Degus geeignet.

Eingewöhnungzeit der Tiere wären etwa 2-3 Wochen, je nach Verhalten der Degus. Idealerweise ohne jegliche Gehegeveränderungen, auch keine Auslauf.

Auslauf ist sowieso sehr kritisch. Der bietet hohes Streitpotential, weil neues Revier und daraus könnten Rangstreitigkeiten entstehen. Das Risiko wäre mir zu gross.

LG
Monika
Pepsi
Beiträge: 27
Registriert: 11. Dez 2017, 08:36
Postleitzahl: 41464
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo Wiebke,

mir ist gerade noch etwas sehr wichtiges eingefallen... Die Weibchen sind doch noch gar nicht aus der Trächtigkeitsquarantäne raus. Tragzeit ist um die 90 Tage und die sind noch nicht rum. Werden die Weibchen denn jetzt schon vermittelt? Es sei denn, die Degus hätten vom Tierarzt alle eine Spritze gegen eine Trächtigkeit bekommen. Falls nicht, finde ich es verantwortungslos die Tiere vorschnell zu vermitteln.

LG
Monika
Tweety
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2024, 18:02
Postleitzahl: 28357
Land: Deutschland

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo Monika,

vielen Dank für deine Einschätzung und für die Tipps! Wir tendieren auch gerade sehr in Richtung komplette Gruppe.

Die Weibchen haben in Uelzen Spritzen gegen die Trächtigkeit bekommen. Das war wohl notwendig, weil aus den ursprünglich 630 Degus ansonsten im Nu über 1000 Tiere geworden wären.

Liebe Grüße
Wiebke
Benutzeravatar
DaLo
Beiträge: 13005
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo Wiebke,

auf jeden Fall die 6er-Gruppe im Ganzen nehmen.
Gerade Degus aus großen Notfällen sind erfahrungsgemäß sehr sozial und gut miteinander verträglich. Zudem besteht leider die Gefahr, dass das eine oder andere Tier nicht sehr alt wird. Da ist es immer gut, wenn die Gruppe von Anbeginn an etwas größer ist, zumal die Anzahl von sechs m.E. noch ganz gut überschaubar ist. Ihr müsst sie ja auch beoabachten und im Blick haben, um evtl. Krankheiten zu entdecken.

Um die Tiere auseinander zu halten, schaut Euch die Ohren sehr gut an. Oft haben mehrere Tiere Macken in diesen. Dann zeichnet Euch die Mackenform und Stelle am besten auf. Und wenn es doch Tiere gibt, die gar kein Merkmal haben und sich nicht unterscheiden lassen, dann scheut auch nicht davor zurück, dem einen oder anderen mit einem Kurzhaarschneider oder einer Schere am Rücken / am Hintern / linke Flanke / rechte Flanke ein deutliches Stück Fell herauszuschneiden. Das machte es gerade am Anfang um einiges leichter.

Viele Grüße
Dagmar
Tweety
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2024, 18:02
Postleitzahl: 28357
Land: Deutschland

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Hallo,

vielen Dank noch einmal für eure Tipps! Letztes Wochenende ist nun eine 6er-Gruppe bei uns eingezogen. Davon können wir drei Tiere anhand von kurzen Schwänzen, zerbissenen Ohren und fehlenden Zehen unterscheiden. Den anderen haben wir, wie von Dagmar vorgeschlagen, an einigen Stellen das Fell kurz geschnitten.
Die ersten zwei Tage haben wir die Degus bei geschlossener Zimmertür komplett in Ruhe gelassen und sind nur zum Füttern und Wasser wechseln ins Zimmer gekommen. Die nächsten zwei Tage haben wir dann die Zimmertür auch mal offen gehabt, damit sie etwas mehr von uns mitbekommen. Heute (Tag 5) habe ich zum ersten Mal seit Degueinzug länger Zeit im Büro verbracht (2-3 Stunden) und mit ca. 2,5 m Abstand zum Stall am Schreibtisch gesessen. Das haben sie meiner Meinung nach gut toleriert und sind ihrem normalen Tagesgeschäft nachgegangen. Das werde ich jetzt also noch zwei weitere Tage so machen, ehe ich mich dann auch mal dichter vor den Stall setzen werde.

Liebe Grüße
Wiebke
Benutzeravatar
DaLo
Beiträge: 13005
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: 6er-Gruppe zum Einstieg?

Ohhh wie schön *sonne*
Ich wünsche Euch eine wundervolle Kennenlernzeit und ganz viel Spaß bei dem Abenteuer "Degu" :mrgreen:
Berichte gerne, wie es weitergeht.

LG Dagmar
Antworten