Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Gesundheit
Forumsregeln
Wichtig: Das Forum ersetzt niemals einen Tierarztbesuch! Bedenkt, dass die meisten hier Laien sind, Antworten dauern können und zudem eine Ferndiagnose kaum möglich ist.
Werft bitte vor einem Beitrag einen Blick in unseren Thread mit wichtigen Hinweisen und weiterführenden Links und nutzt ggf. auch die Suche-Funktion. Die Beiträge der Forenteilnehmer entsprechen nicht zwingend der Meinung des Moderatorenteams bzw. der Betreiber.
Benutzeravatar
tscharimari
Beiträge: 2067
Registriert: 17. Mär 2011, 07:35
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Elfe hat geschrieben: 9. Mär 2024, 08:29 Und wir wechseln wieder das Antibiotika - Daumen drücken, dass ich das neue kriege, es ist eins das von Lieferschwierigkeiten betroffen ist. Darf ich mal erwähnen, dass ich meine Tierärztin echt liebe? Gestern abend noch telefoniert und Therapieänderung besprochen, heute neue Rezepte per Email zum Einlösen und das einzige was es kostet, ist die Rezeptgebühr, die die Tierärzte neuerdings erheben müssen.
Die TÄ wäre dann doch auch was für unsere TA-Liste, oder? Auch wenn sie in Österreich ist, würde sich das doch lohnen, da gibt es ja auch genug Deguverrückte ;) Willst du mir vielleicht den Namen verraten :)

Und für die AB-Behandlung sind natürlich die Daumen gedrückt, damit Toffee die Zweisamkeit mit ihrem Lover unbeschwert genießen kann *pfeif*
Benutzeravatar
Elfe
Beiträge: 160
Registriert: 11. Apr 2022, 18:57
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Danke für die Wünsche. Grade hat sie es das erste Mal bekommen, nebst Schmerzmittel und Brei.
tscharimari hat geschrieben: 9. Mär 2024, 14:21
Die TÄ wäre dann doch auch was für unsere TA-Liste, oder? Auch wenn sie in Österreich ist, würde sich das doch lohnen, da gibt es ja auch genug Deguverrückte ;) Willst du mir vielleicht den Namen verraten :)
Ich habe die Ärztin bereits den Admins verraten - für die Liste.
Benutzeravatar
tscharimari
Beiträge: 2067
Registriert: 17. Mär 2011, 07:35
Postleitzahl: 81825
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Na dann passt´s ja ;)
Benutzeravatar
Elfe
Beiträge: 160
Registriert: 11. Apr 2022, 18:57
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Fünf Tage neues Antibiotikum, da trat endlich Besserung (und ich hatte Riesenangst um den kleinen Wusel und stand mehrfach in Tränen vor dem Käfig mit der Frage, quäle ich sie oder muß sie da einfach durch) ein und seit dem Wochenende knabbert die Patientin wieder etwas normales Futter und ich habe den Brei auf einmal täglich reduziert. Lt. Telefonat mit der Tierärztin heute (habe ich erwähnt, dass ich diese Frau einfach klasse und engagiert finde?) geben wir noch vier weitere Tage Antibiotika so dass wir gesamt auf 14 Tage kommen und schauen dann.
Benutzeravatar
DaLo
Beiträge: 13014
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Das sind ja richtig tolle Nachrichten *heart* *sonne*
Es freut mich sehr für Euch, dass es aufwärts geht. Weiter so! Die Daumen sind gedrückt.

Was für ein AB ist das, das Toffee nun so gut hilft?
Benutzeravatar
Elfe
Beiträge: 160
Registriert: 11. Apr 2022, 18:57
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

DaLo hat geschrieben: 19. Mär 2024, 17:47
Was für ein AB ist das, das Toffee nun so gut hilft?
Danke für das Daumendrücken.

Es ist Azithromycin Sandoz, also das Generika vom Zithromax, das sie auch bei der Lungenenzündung bekommen hat. Original ist derzeit kaum lieferbar, aber das Generika war kein Problem zu bekommen. Wird angewandt bei Infektionen der oberen Atemwege, inklusive Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Rachenentzündung (Pharyngitis) und Entzündung der Gaumenmandeln (Tonsillitis)
Infektionen der unteren Atemwege, inklusive Bronchitis und Lungenentzündung (Pneumonie), Mittelohrentzündung (akute Otitis media), Haut- und Weichteilinfektionen. Es ist der Mischsaft, den normal Kinder bekommen, der schmeckt süß, deshalb ist die Gabe bei Toffee überhaupt kein Problem.
Benutzeravatar
Elfe
Beiträge: 160
Registriert: 11. Apr 2022, 18:57
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Inzwischen ist die kleine Dame ohne Antibiotika und ihre leicht näselnde Stimme wenn sie protestiert hört man bei allen anderen raus. Futtern kann sie wieder, sie läuft Laufrad, ist munter, allerdings nießt sie regelmäßig - aber das ist dem Kallus in der Nase geschuldet. Ich gebe ihr noch etwas Erholungszeit und lasse sie dann kontrollieren, will sie ohne Not nicht sofort wieder narkotisieren lassen für ein Röntgen. Sie bekommt abends noch ihren Brei, ich habe mich noch nicht getraut, abzusetzen, habe Angst, dass sie gleich mit dem Gewicht runter geht. Den mampft sie mit äußester Gier (hat mir vorgestern den Spritzenansatz einfach abgebissen) - allerdings NUR aus der Spritze, Schüssel ist "bäh".

Einfach einmal ein paar Tage testen und täglich wiegen was das Gewicht macht?
Benutzeravatar
Elfe
Beiträge: 160
Registriert: 11. Apr 2022, 18:57
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich

Re: Rhinitis, Vd. beginnende Pneumonie

Mein Sorgendugel meint, sie müsse das nächste Problem aufreißen. Diesmal heißt der Spaß Blasenentzündung... Ich konnte die Symptome nasser Intimbereich mit einem Combourtest - positiv auf Leukos und Blut verifizieren. Glücklicherweise keine Steine im Röntgen. Tierärztin fand sie sehr lieb, als sie sie auf dem Arm hatte. Dann "was macht sie denn da?" Toffee fing an, das Uhrenarmband der Ärztin zu benagen.

10 Tage Antibiotika und Schmerzmittel, dann Symptome verschwunden, glücklicherweise, zusätzlich bekommt sie Tropfen für das Immunsystem. Nach einer Woche Symptomfreiheit ist sie jetzt wieder feucht im Intimbereich. Ich fürchte wir müssen in die nächste Runde gehen.

Ansonsten: Unverändertes Näseln und Schnaufen, man merkt dass sie einfach chronisch krank ist, man sieht es ihr an, sie wirkt ein wenig zotteliger als der Rest. Brei als Zusatzfutter täglich weiterhin, den braucht sie für ihr Gewicht, sie futtert aber auch brav Heu, Futter und Leckerli. Läuft im Laufrad, nagt an ihren derzeitigen Lieblingsnagestellen, putzt sich und läßt sich putzen und hat natürlich ihren Nougat, der häufiger Rammeln möchte als sie. Ansonsten ist der das Herzchen das er immer ist und kümmert sich superlieb um seine Frau (sollte er auch - schließlich war er es, der sie vermutlich einmal so von der Plattform geschupst hat, dass sie sich die Nase gebrochen hat!)

Hat jemand noch Tipps was ich ihr unterstützend geben könnte? Wir sind inzwischen bei FÜNF Antibiotikagaben dieses Jahr und haben erst Juni und ich bin ehrlich baff, wie gut sie das alles wegsteckt - kein Durchfall, Appettit, meist recht munter.

LG
Elfe
Antworten